Volksliederliste für das Stammtischsingen

ABC, die Katze lief im Schnee
Ach, wie ist's möglich dann
Ade zur guten Nacht
Ännchen von Tharau
Alle Vögel sind schon da
Als ich gestern einsam ging (Grün ist die Heide)
Als wir jüngst in Regensburg waren
Am Brunnen vor dem Tore
An der Saale hellem Strande
Auf, auf zum fröhlichen Jagen
Auf de schwäbsche Eisebahne
Auf der Lüneburger Heide
Auf der Mauer, auf der Lauer
Auf, du junger Wandersmann
Auf einem Baum ein Kuckuck
Aus grauer Städte Mauern

Bald gras ich am Neckar
Beim Kronenwirt
Bergvagabunden (Wenn wir erklimmen)
Bolle reiste jüngst zu Pfingsten
Bruder Jakob, Bruder Jakob
Bunt sind schon die Wälder

Das Lieben bringt groß Freud
Das Wandern ist des Müllers Lust
Dat du min Leevsten büst
Dem Herrn Pastor sin Kauh
Der Jäger in dem grünen Wald
Der Jäger längs dem Weiher ging (Ein Jäger längs dem Weiher ging)
Der Kuckuck und der Esel
Der Mai ist gekommen
Der Mond ist aufgegangen
Der Winter ist vergangen
Die Blümelein, sie schlafen
Die Gedanken sind frei
Die Forelle
Die Lindenwirtin (Keinen Tropfen im Becher mehr)
Die Lorelei (Ich weiß nicht, was soll es bedeuten)
Drei Lilien, drei Lilien
Droben im Oberland
Du, du liegst mir im Herzen

Ein Heller und ein Batzen
Ein Jäger aus Kurpfalz
Ein Jäger längs dem Weiher ging (Der Jäger längs dem Weiher ging)
Ein Männlein steht im Walde
Ein Mann, der sich Kolumbus nannt
Ein Sträußchen am Hute
Ein Tiroler wollte jagen
Ein Vogel wollte Hochzeit machen
Eine Seefahrt, die ist lustig
Es blies ein Jäger wohl in sein Horn
Es dunkelt schon in der Heide
Es, es, es und es
Es geht eine helle Flöte
Es hat ein Bauer ein schönes Weib
Es ist für uns eine Zeit angekommen
Es klappert die Mühle
Es steht ein Wirtshaus an der Lahn
Es steht eine Mühle im Schwarzwälder Tal
Es tagt der Sonne Morgenstrahl
Es tönen die Lieder
Es war im Böhmerwald (Tief in dem Böh-merwald)
Es waren zwei Königskinder
Es wollt ein Jägerlein jagen
Es zogen drei Burschen wohl über den Rhein

Freut euch des Lebens
Frühmorgens wenn die Hähne krähn

Glück auf der Steiger kommt
Gold und Silber lieb ich sehr
Grün, grün, grün sind alle meine Kleider
Grün ist die Heide (Als ich gestern einsam ging)
Guten Abend, gute Nacht
Guter Mond, du gehst so stille

Hab mein Wage vollgelade
Hänschen klein
Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald
Heissa, Kathreinerle
Hejo, spann den Wagen an
Heute an Bord, morgen geht's fort
Hoch auf dem gelben Wagen
Hohe Tannen
Horch, was kommt von draußen rein

Ich bin der Doktor Eisenbart
Ich bin ein freier Wildbretschütz
Ich bin ein Musikante
Ich geh mit meiner Laterne
Ich schieß den Hirsch
Ich wand're ja so gerne (Rennsteiglied)
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten (Die Lorelei)
Ick heff mol een Hamborger Veermaster sehn
Im Frühtau zu Berge wir ziehn
Im grünen Wald, dort wo die Drossel singt
Im Krug zum grünen Kranze
Im Märzen der Bauer
Im schönsten Wiesengrunde
Im Wald und auf der Heide
In einem kühlen Grunde
In einem Polenstädtchen

Jeden Morgen geht die Sonne auf
Jenseits des Tales standen ihre Zelte
Jetzt fahrn wir übern See
Jetzt gang i ans Brünnele
Jetzt kommen die lustigen Tage

Kehr ich einst zur Heimat wieder (Schlesierlied)
Kein Feuer, keine Kohle
Kein schöner Land in dieser Zeit
Keinen Tropfen im Becher mehr (Die Lindenwirtin)
Komm lieber Mai und mache
Kommt ein Vogel geflogen
Kuckuck, Kuckuck ruft's aus dem Wald

Lang, lang ist's her
Laßt doch der Jugend ihren Lauf
Laurentia, liebe Laurentia mein
Lustig ist das Zigeunerleben

Mädle, ruck, ruck, ruck
Mein Hut, der hat drei Ecken
Mein Mädel hat einen Rosenmund
Mein Vater war ein Wandersmann
Mit dem Pfeil, dem Bogen
Morgen muß ich fort von hier
Muß i denn zum Städtele hinaus

Nehmt Abschied, Brüder
Nun ade, du mein lieb Heimatland
Nun will der Lenz uns grüßen

O alte Burschenherrlichkeit
O du lieber Augustin
O Täler weit, o Höhen
O wie wohl ist mir am Abend

Pommernlied (Wenn in stiller Stunde)

Rennsteiglied (Ich wand're ja so gerne)
Rosenstock, Holderblüh

Sabinchen war ein Frauenzimmer
Sah ein Knab ein Röslein stehn
Schätzchen, ade! Scheiden tut weh
Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein
Schlesierlied (Kehr ich einst zur Heimat wieder)
Schön ist die Jugend
Schön ist die Welt
Schön ist ein Zylinderhut
Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh
Schwarzbraun ist die Haselnuss
's is Feieromd
's ist alles dunkel, 's ist alles trübe

Tief in dem Böhmerwald (Es war im Böh-merwald)

Üb' immer Treu und Redlichkeit
Und in dem Schneegebirge

Viel Glück und viel Segen
Von den Bergen rauscht ein Wasser
Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde

Waldeslust
Wandern, ach wandern
Was soll das bedeuten
Weißt Du, wieviel Sternlein stehen
Wem Gott will rechte Gunst erweisen
Wenn alle Brünnlein fließen
Wenn der Topp aber nun 'n Loch hat
Wenn die bunten Fahnen wehen
Wenn ich den Wandrer frage
Wenn ich ein Vöglein wär
Wenn in stiller Stunde (Pommernlied)
Wenn wir erklimmen (Bergvagabunden)
Wer hat die schönsten Schäfchen
Wer recht in Freuden wandern will
Wer will fleißige Handwerker sehen
Westerwaldlied
Wie lieblich schallt durch Busch und Wald
Wilde Gesellen vom Sturmwind durchweht
Winde wehn, Schiffe gehn
Winter ade! Scheiden tut weh
Wir lieben die Stürme
Wir sind durch Deutschland gefahren
Wir wollen zu Land ausfahren
Wo die Nordseewellen
Wo mag denn nur mein Christian sein
Wohlan die Zeit ist kommen
Wohlauf die Luft geht frisch und rein
Wohlauf in Gottes schöne Welt

Zogen einst fünf wilde Schwäne
Zum Tanze, da geht ein Mädel